Willkommen auf "Neo-Wave"

"Neo-Wave" steht für individuelle Analysen für den langfristigen Erfolg!

Neo-Wave
Über "Neo Wave"
Was erwartet Sie auf Neo-Wave?

„Neo-Wave“ Wie geht es weiter?

Die zurückliegenden beiden Jahre haben aufgrund  persönlicher Herausforderungen deutliche Einschränkungen der Aktivitäten im Schlepptau geführt. Dazu zählt unter anderem die Einstellung der wöchentlichen Publikation “Tsunami-Börsenbrief” sowie weitere sporadisch verfasste Publikationen. Obwohl sich die aktuelle Situation normalisiert hat, ist eine Wiederaufnahme dieser statischen Publikationen nicht wieder geplant. Ein besonderer Dank gilt all jenen, deren  uneingeschränkte Unterstützung die Weiterführung der Arbeiten ermöglicht hat.

Die Perspektive

Die Präferenz der künftigen Analysetätigkeit widmet sich dem individuellen Sektor, sporadische Veröffentlichungen ausgewählter Analysen eingeschlossen. Die kommenden Jahre werden die Finanzindustrie mit enormen Herausforderungen konfrontieren. Auf der Agenda stehen fundamentale Veränderungen, oder treffender ausgedrückt die Verwandlung, des althergebrachten globalen Schuld-Geld-Systems in ein reelles und wertorientiertes Geldsystem. Wir von „Neo-Wave“ werden unsere Kundschaft auf diesem Weg begleiten und wie gewohnt Chancen und Risiken aufzeigen.

Neo-Wave bietet Ihnen individuell erstellte charttechnische Analysen  

Sie sind ein Anleger mit einem sehr langen Anlagehorizont? Sie sind auf der Suche nach einer kompetenten und zuverlässigen Hilfestellung bei Ihren immer schwieriger werdenden Entscheidungen? Und genau das können wir Ihnen mit unserer Arbeit bieten. Mittels der konsequenten Anwendung des Elliott-Wellen-Prinzips erstellen wir Analysen von Aktien; Rohstoffen; Edelmetallen; Indizes; Devisen und Anleihen.

Im Wandel der Zeit

In Zeiten in denen die althergebrachten fundamentalen Analyseansätze immer mehr in Frage gestellt werden, ist die technische Analyse ein unverzichtbares Hilfsmittel für die Beurteilung von geplanten oder bestehenden Engagements. Die Fokussierung unserer Arbeit liegt dabei ausschließlich auf dem mittel- bis langfristigen Bereich. Damit soll den speziellen Anforderungen und Bedürfnissen z. B von langfristig ausgerichteten Anlegern und Investoren Rechnung getragen werden. Ein nicht uninteressanter Bestandteil der ausführlich beschriebenen Prognosen sind die temporären Ausblicke. Mit dieser Facette werden Ihnen zeitliche Zielzonen für die prognostizierten Kursziele vermittelt.

Der Rentenmarkt: ein sicherer Hafen in unsicheren Zeiten

Sie interessieren sich speziell für den Rentenmarkt? Mit dem „Zinsletter“ steht eine weitere Publikation, eines von uns betreuten Projektes, für Sie bereit. In dieser Publikation wird ausschließlich der Euro-Bund-Future behandelt. Bedingt durch die Kontraktlaufzeiten liegt der Fokus natürlich auf einen wesentlich kürzeren Anlage-Horizont. Der Analyseansatz ist selbstredend wieder die Elliott-Wellen-Theorie. Der “Zinsletter” erscheint ereignisbezogen aber mindestens einmal wöchentlich. Für weiterführende Information besuchen Sie bitte folgende Seite: www.zinshandel.de , oder Sie nehmen direkt mit dem Administrator Kontakt  auf.

Unsere Leistungen

Mit der Erstellung von charttechnischen Analysen versteht sich das Team von “Neo-Wave” als Dienstleister für institutionelle sowie auch für private Anleger gleichermaßen. Die Präferenz liegt dabei auf der Erstellung von charttechnischen Analysen, von Aktien; Devisen; Rohstoffen und Anleihen, inklusive der Benennung von Handelssignalen. Neben Auftragsanalysen, von individuell angefragten Finanzmarkt-Werten, steht Ihnen ein in größeren Abständen erscheinender Newsletter zur Verfügung.

Potenzial
und Grenzen der Charttechnik

Wie jeder andere Analysemethode ist auch in der Chartanalyse nicht der berühmte Stein der Weisen zu suchen, sind auch diesem, schon fast zur Philosophie erhoben, Analyseansatz Grenzen gesetzt. Ganz gleich ob mit Hilfe der konventionellen Charttechnik, dem Point & Figure-Chart oder selbst mit der Elliott-Wellen-Theorie, um nur einige zu nennen, ist die immer wieder zu vernehmende Aussage “Kurse vorhersagen zu können” reine Fiktion. Anderenfalls müsste es demzufolge möglich sein den Kurs, beispielsweise des S&P 500, für den 04.05.2063 auf den Punkt genau prognostizieren zu können. 

Selbst die fast täglich neu das Licht der Welt erblickenden Methoden, verfehlen dieses Ziel mehr oder weniger deutlich.

Doch so ganz auf verlorenem Posten stehen die, nicht immer respektvoll gesehenen, Charttechniker dann auch nicht. Im Speziellen ist es mit der Elliott-Wellen-Theorie (EWT) als Analyseansatz sehr gut möglich bevorstehende Trendwechsel und sich daraus ergebende Chancen & Risiken zu projizieren. Die beiden abgebildeten Beispiele, für den Dow Jones (links) sowie den Dax 30 (rechts), stammen aus dem 2016, von Henrik Becker, gehaltenen Vortrag und zeigen eindrucksvoll die Möglichkeiten der Elliott-Wellen-Theorie auf. 

Keine andere Methode kann derart detaillierte Resultate getrennt für Kurs und Zeit vorweisen.

Eine kleine Einführung in die EW-Theorie finden Sie unter diesem Link “Die Theorie”.

Edelmetalle
Langzeit-Ausblick

Die inzwischen unübersehbaren Verwerfungen, welche im Grunde alle Facetten des gesellschaftlichen Lebens erfasst haben, verstehen sich lediglich als leichte Vorboten dessen, was noch zu erwarten ist. Allem voran sollte die durch die Corona-Diktatur arg in Mitleidenschaft gezogene Realwirtschaft lediglich die ersten Schritte in Richtung einer neu zu ordnender wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Welt, beschritten haben. Diesen Aspekt zum Hintergrund präsentieren sich die Kapitalmärkte momentan noch erstaunlich solide. Doch der Anschein trügt.

Durch die gigantischen Hilfsprogramme, welche für die Stimulierung der Wirtschaft und den Schutz von Arbeitsplätzen in Deutschland, Europa und der Welt benötigt werden, werden neue Ängste vor um sich greifenden Staatsschuldenkrisen und einer damit verbundenen Hyperinflation geschürt.

Im gleichen Maße herrscht und wächst Sorge um die Sicherheit von Bankguthaben bei einem möglichen Crash des globalen Finanzsystems. Denn durch die Einlagensicherung sind Guthaben bis 100.000 Euro geschützt, aber eben nicht darüber hinaus. Doch sollte das Einlagensicherungssystem nicht blauäugig betrachtet und als in Stein gemeißelt angesehen werden. Hier lohnt schon mal der Blick ins Tiefere. Das Beispiel Zypern zeigt das. Der Systemkollaps ist lediglich eine Frage der Zeit, wobei man diesbezüglich nicht mehr in Jahren rechnen sollte.

Gerade in diesen Zeiten benötigen die Anleger eine sichere Alternative, um ihr Vermögen sicher zu entwickeln, und in die Zukunft zu führen. Der Schutz vor einer latenten Inflation verbunden mit der geplanten und bereits beschlossenen Abschaffung des Bar- und vielleicht sogar Giralgelds und völlig unkalkulierbar gewordenen Entwicklungen an den Kapitalmärkten führt dazu, dass sehr traditionelle Anlageformen auf einmal wieder interessant werden.

Gold ($) ISIN: XC0009655157 Langzeit, aktueller Chart (04.11.2021)

Assets auf das andere Ufer, auf die andere Seite des sich aufbauenden reisenden Stromes, zu transferieren verkörpert den Zeitgeist und ist dem anerzogenen Profitstreben untergeordnet. Edelmetalle eignen sich hierzu in besonderer Art & Weise.

Konnte man sich beispielsweise vor 2.000 Jahren mit einem Goldstück komplett einkleiden, so ist das in der heutigen Zeit auch noch sehr gut möglich. Gold hat demnach nichts an Wert verloren. Im Gegensatz dazu kann unser geliebtes Papiergeld keine so glorreiche Historie vorweisen, ganz zu schweigen von den immer beliebter werdenden elektronischen Währungen.

Im Lauf der Zeit hat die Edelmetallfamilie, zuletzt durch das 1802 entdeckte Palladium, Zuwachs bekommen. Dadurch ist eine sehr gute Diversifizierung möglich, auch im Hinblick auf die zum Teil signifikanten Preisunterschiede. Edelmetalle verstehen sich als ein ultimativer Bestandteil eines Depots. Der Bezug sollte möglichst anonym und nicht über nachvollziehbare Wege, wie beispielsweise über das Internet, erfolgen.

Edelmetall_9
demo-attachment-206-Path-2535

Gold Langzeitanalyse,  vom 13.05.2021

Im Verlauf der zurückliegenden Monate, seit der letzten Betrachtung (mittlerer Chart) konnte Gold die Erwartungshaltung nahezu exakt in die Realität umsetzen. Artikel im PDF-Format

Edelmetall_2
demo-attachment-206-Path-2535

Silber Langzeitanalyse, vom 29.03.2020

Silber kennt der Mensch seit ca. 7.000 Jahren und ist damit neben Gold eines der ältesten Zahlungsmittel in der Geschichte der Menschheit. Artikel im PDF-Format

Edelmetall_1
demo-attachment-206-Path-2535

Palladium/Platin ($) Langzeitanalysen

Die Analyse von Palladium wird, zusammen mit Platin,  zeitnah aktualisiert.

Interessantes
über unsere Arbeit
Henrik Becker Analyst

Eine kurze Beschreibung des Werdeganges zum Chartanalysten

"Das Mosaik der Zeit"

Vorwort und Einleitung zu dem zeitnah erhältlichen Buch

Ralph-Nelson Elliott

Eine kurze Beschreibung seines Lebens und Schaffens

Elliott-Wellen-Prinzip

Eine kleine Einführung in die Elliott-Wellen-Theorie

MONTHLY ARCHIVES

Beitrags-Archiv mit Suchfunktion sowie temporärer Einordnung der Beiträge

News & Info

In dieser Rubrik werden in unregelmäßigen Abständen Artikel und Analysen zu verschiedenen Werten veröffentlich. Diese Publikationen liegen zum Teil im PDF-Format vor und können somit online eingesehen,  gespeichert oder weitergeleitet werden. In der Rubrik “News” sind weitere Artikel aufgeführt. 

In unregelmäßigen Abständen werden aktuelle Analysen der wichtigsten Indizes; Rohstoffe; Edelmetalle und Devisen, meistens für den längerfristigen Bereich, veröffentlicht. Es handelt sich bei diesen Artikeln zum Teil um auf anderen Webseiten veröffentlichte und damit allgemein verfasste Analysen, inklusive der dazugehörigen Signale und einer ausführlichen Beschreibung. Individuell angefragte Analysen haben den Status: Exklusiv und werden prinzipiell nicht veröffentlicht.

Diese Artikel widerspiegeln die persönliche Sichtweise des Verfassers  und können daher deutlich von der allgemeinen Auffassung abweichen. Lesen Sie hierzu den Haftungsausschluss. Folgen Sie dazu diesem Link: Haftungsausschluß

Archiv:

In der Rubrik <Über Neo-Wave><Neo-Wave Archiv> sind ältere Analysen einseh- und oder downloadbar. Diese Artikel liegen ausschließlich im PDF-Format vor und widerspiegeln das Schaffen der zurückliegenden acht Jahre.

Die Welt verlange und verdiene, dass man bei GE sein Bestes gebe um die größten Herausforderungen in den Bereichen Luftfahrt, Gesundheitswesen und Energie zu lösen. Durch die Schaffung von drei branchenführenden, globalen Aktiengesellschaften könne jede von ihnen von einer stärkeren Fokussierung, einer maßgeschneiderten Kapitalallokation und strategischer Flexibilität profitieren, um langfristiges Wachstum und Wert für Kunden, Investoren und Mitarbeiter zu schaffen. Man setze sein technologisches Know-how, die Führungsrolle und die globale Reichweite ein, um seine Kunden besser zu bedienen.

Zu den Artikeln

Die momentane Entwicklung lässt den Schluss zu, dass diese Korrekturformation bereits vollendet, bereits abgeschlossen wurde. Der regelkonforme Abschluss wird indes erst durch einen Schlusskurs über dem 0.62-Retracement bei 41.93 Euro generiert, erst dann kann „E“ als vollendet angesehen werden. Die sich daran anschließende Performance wird sich relativ energiegeladen präsentieren, wie es für den Thrust im Reglement vorgesehen ist. Mit Abschluss des Triangles wird auch die übergeordnete Welle (4) abgeschlossen und damit der Weg für die zwingend fünfteilige (iiiiiiivv) Welle (5; nicht dargestellt) geebnet.

Zum Beitrag

Die Aktie von Nel Asa konnte die jüngste Analyse, vom 30.11.20, sehr genau nachvollziehen, wie der obere Chart es zeigt. Demnach konnte sich der damals bereits sehr weit fortgeschrittene Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Das prognostizierte Ziel bei 2.90 € (0.62 Retracement) konnte leicht überschritten werden, allerdings ohne signifikanten Einfluss auf...

Zum Artikel

Der Blick, auf die kleinen Charts zeigt, dass Bitcoin die jüngsten Prognosen sehr genau realisieren konnte, und dabei auch die temporäre Komponente der Analysen nicht aus dem Auge verloren hatte, wie die Charts es zeigen. Demzufolge bewegt sich die virtuelle Währung in einer seit dem Frühjahr währenden seitlich ausgerichteten Korrektur. Deren Charakterzüge, wiederum, deuten auf die Ausbildung eines sehr häufig auftretenden Triangles (A-B-C-D-E) hin, dessen Abschluss ...

Zu den Artikeln

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sollte laut der Gemeinschaftsdiagnose der wichtigsten deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute aus dem Frühjahr in 2021 um 3,7 Prozent wachsen. Jetzt melden Sie eine Absenkung der Prognose auf nur noch 2,4 Prozent Wachstum. Aber wo ein Rückgang ist, da ist der Anstieg auch nicht weit entfernt? Denn wo die Forscher im Frühjahr für das Jahr 2022 noch ein BIP-Wachstum von 3,9 Prozent sahen, erhöhen sie die Prognose jetzt auf 4,8 Prozent. 

Zum Artikel

Kontakt

Henrik Becker
Sehliser Straße 3
04425 Taucha (Sachsen)
Germany

Phone: +49 176-43443902
Email: Info*at*neo-wave.de