Dax_27.2.21

Dax 30 : Wenn es dem Esel zu gut geht, geht er ……..tanzen!

Analyse, 26.02.2021

Die seit Wochen andauernde lethargische Bewegung hat sich auch an den zurückliegenden Tagen fortsetzen können. Im Wesentlichen folgt der deutsche Leitindex Dax 30 Performance, meiner Sichtweise. In der jüngsten Ausgabe hatte ich lediglich ein leichtes unbedeutsames Ansteigen prognostiziert. Wie der Chart es zeigt, halte ich auch weiterhin an dieser Sichtweise fest. Dieser Aspekt beinhaltet natürlich auch eine sich ausweitende Korrektur, welche sich im weiteren Verlauf vielleicht auch als Trendabschluss herausstellen kann.

Ausblick:
Die jüngste Korrektur dient der Ausbildung von Welle (b) der übergeordneten Welle (a). Welle (b) muss auch noch nicht abgeschlossen sein, auch wenn im Chart diese Option bereits dargestellt ist. Somit können sich an den folgenden Tagen weitere Kursverluste einstellen. Mit dem eine Stufe größeren 0.76-Retracement (13.265 Punkte) liegt die maximale Grenzlinie in relativ großer Entfernung, kann aber ohne Weiteres binnen weniger Tage erreicht werden. Eine grundlegende Trendwende ist dementgegen nicht realistisch.

Nach Abschluss von (b) wird sich die erste Trianglewelle (a) ausbilden und damit dem Dax zu einem leichten Anstieg verhelfen. Dem Höhenflug sind mit dem 1.00-Retracement bei 14.458 Punkten relativ enge Grenzen gesetzt. Wesentlich höher erwarte ich die kleine Rallye nicht. Im Großen und Ganzen zeigt die jüngste Performance eine absolut verunsicherte Einstellung der Akteure auf. Dieses Verhalten deutet einen sich nähernden Trendabschluss an. Gefahren kann ich dem Chart nicht ablesen.

Fazit:
Die immer noch laufende Korrektur steht einem auf längere Sicht angelegten Engagement entgegen. Ein entsprechendes Signal ist daher auch nicht zu benennen. Die Absicherung sollte auf dem 0.62-Retracement bei 13.632 Punkten erfolgen.

Dax-Langzeit, vom 16.05.2018

Add a Comment

You must be logged in to post a comment