Tsunami_2

Dax, Gold, Dow & Co. Das sind die neuen Ziele!

Tsunami, 05.03.2021

Euro-Bund-Future (WKN: 965 264)

Die Performance der zurückliegenden Handelswoche konnte der Bund-Future die jüngste Prognose sehr genau nachvollziehen. Dabei hat der sehr dynamische Anstieg das avisierte Ziel bei 175.10 Prozent (0.50 Retracement) mit einem gehandelten Hoch bei 174.97 Prozent lediglich leicht verfehlt.

Dax 30 (WKN: 846 900)

Wie in der letzten Betrachtung bereits in Aussicht gestellt, konnte sich der deutsche Leitindex Dax 30 nicht zu einem richtungsweisenden hinreißen lassen. Mit dieser Entwicklung unterstreicht der Aktienindex die völlige Unentschiedenheit der Marktteilnehmer über den weiteren Verlauf.

S&P 500 (WKN: A0A ET0)

Mit den erneuten Kursverlusten konnte sich der S&P 500 sehr schön in das, in der letzten Betrachtung aufgezeigten, Bild einfügen. Die zum Teil sehr dynamischen Punktverluste konnten indes noch keine Dramatisierung der Ausgangslage herbeiführen, wie der Chart es zeigt. Resultierend daraus ist das bisherige Szenario von größeren Veränderungen verschont geblieben.

Euro/USD (WKN: 965 275)

Der Euro musste sich gegenüber dem US-Dollar im Verlauf der vergangenen Woche einer erneuten Korrektur beugen. Im Verlauf dieser sehr kraftvollen Korrektur konnte die europäische Leitwährung auch den prognostizierten Zielbereich bei 1.1882 USD (0.62-Retracement) anlaufen.

Gold ($) (WKN: 965 515)

Entgegen dem Tenor der jüngsten Analyse musste sich Gold an den vergangenen Tagen einer weiteren Verkaufswelle unterwerfen. Auch wenn sich die zu verzeichnenden Kursverluste, mit ca. 50 USD, noch in Grenzen halten, musste eine Anpassung der Wellenzählung vorgenommen werden.

MDax (WKN: 846 741)

Kaum hat sich eine kleine Korrektur eingestellt, beginnt das ganz große Zittern! Mit der gezeigten Performance folgt der MDax der letzten Analyse, wenngleich das eigentliche Ziel der Korrektur noch nicht erreicht wurde. Dennoch unterstreicht der kleine Dax einmal mehr, dass die Börse keine Einbahnstraße ist.

Dow Jones (WKN: 969 420)

Kleinere Abweichungen einmal außer Acht gelassen, konnte der Dow Jones die jüngste Analyse sehr genau nachvollziehen. Dieser folgend sollte sich ein weiterer moderater Anstieg und eine sich daran anschließende ebenfalls moderate Korrektur einstellen. Auch wenn der Chart noch keine größeren Ungereimtheiten suggeriert, zeigt die zerklüftete Performance eine aufkommende Nervosität an.

Die vollständige Ausgabe können Sie hier einsehen ober downloaden: Tsunami_Heft 26 (PDF-Datei)

Dax Performance Langzeit (ISIN: DE0008469008 ), vom 30.10.2020

Add a Comment

You must be logged in to post a comment