Nasdaq_27.3.21

Nasdaq 100: Alles hat ein Ende, nur der Nasdaq findet keins?

Analyse von Henrik Becker (26.03.2021)

Der Nasdaq 100 konnte im Verlauf der vergangenen beiden Wochen meine letzte Betrachtung exakt in die Realität umsetzen. Mit dieser Performance hat sich die seit geraumer Zeit etablierte Korrektur weiter verfestigt. Im besonderen Maße beachtenswert gestaltet sich dabei der Ausbruch aus dem längerfristigen Aufwärtstrendkanal. Dieser Schritt deutet auf eine in temporärer Hinsicht größere Korrektur hin. Der Langzeitchart zeigt eine Trendwende im großen Stil auf. Daran halte ich auch weiterhin fest, doch sehe ich aktuell noch nicht den richtigen Zeitpunkt hierfür gekommen. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Fazit:
Die seit Anfang des Jahres laufende Korrektur wird sich als erste Unterwelle einer größeren Korrektur entpuppen. Aktuell steht mit Welle (b) die zweite Welle dieser sich offenbar komplex ausformenden Korrektur auf der Aufgabenliste. Welle (b) bildet sich dreiteilig (abc) aus und befindet sich aktuell in Welle (b). An den folgenden Tagen kann sich (b) der 0.50-Unterstützung (12.332 Punkten) annähern. Einen Bruch dieser äußerst wichtigen Supportlinie schließe ich indes aus.

Die auf (b) folgende (c) nimmt allerdings erst mit Überschreiten des Widerstandes bei 13.215 Punkten (0.62-Retracement) die Arbeit auf. In der Folge wird sich ein weiteres Ansteigen einstellen dessen Ziel zunächst auf der großen 0.62-Linie bei 13.753 Punkten zu finden ist. Abgesehen von einem leichten Pendeln um diesen Widerstand ist von einem signifikant höheren Ansteigen nicht auszugehen. Größeres Ungemach würde sich erst durch einen Bruch der 0.50-Linie bei 12.332 Punkten einstellen.

Fazit:
Der Nasdaq befindet sich ganz fest in den Klauen einer Korrektur. An diesem Zustand wird sich auf absehbare Zeit auch nichts verändern, weshalb ich von einer Positionierung zunächst noch abrate. Weitere Signale: Übersichtstabelle.

Nasdaq 100 (ISIN: US6311011026), vom 18.02.2021

Comments are closed.