Gold-ist-Geld

Gold, auf tönernen Füßen! Wann bricht das Eis? Von Henrik Becker

Beitrag, vom 02.04.2021
Autor: Henrik Becker

Wie erwartet musste sich Gold im Verlauf der letzten Handelswoche erneutem, wenn auch nur moderaten, Verkaufsdruck beugen. Nach Abschluss dieser kleinen Korrektur konnte sich das Edelmetall wieder leicht stabilisieren, wie der Chart es zeigt. Mit dieser Entwicklung ist es Gold die jüngste Prognose nahezu punktgenau nachzuvollziehen. Ein kleiner Wermutstropfen ist das etwas tiefere Abgleiten, im Verlauf der kleinen Korrektur. Dieser für sich genommen kleine Schritt, war die Grundlage für die relativ deutliche Umstellung des Szenarios. Demzufolge ist von der Fortsetzung der größeren Korrektur auszugehen.

Ausblick:
Aktuell bildet sich Welle (C) des kleinen Triangles (ABCDE) aus. Diese komplexe Formation formt sich als Teil der übergeordneten komplexen Korrektur aus. Demzufolge sollte für die folgende Zeit von einer eher seitlichen Ausrichtung ausgegangen werden. Mit dem 1.62-Retracement bei 1.645 USD steht das mittelfristige Ziel der Korrektur in überschaubarer Entfernung und kann, nach Abschluss des Triangles, sehr schnell angelaufen werden. Momentan kann ich ein tieferes Abtauchen nicht erkennen, wenngleich auch diese Option noch vertretbar wäre.

Auf der anderen Seite würde sich die Ausgangslage erst durch einen nachhaltigen Sprung über das 0.50-Retracement bei 1.776 USD spürbar verbessern. Diese Option bleibt, rein dem Reglement, momentan noch offen, doch räume ich dieser Variante nicht die größten Chancen ein. Größere Ungereimtheiten, in Bezug auf das geschilderte durchwachsene Bild, kann ich dem Chart aktuell nicht ablesen.

Fazit:
Gold befindet sich derzeit noch innerhalb einer größeren Korrektur. An dieser Konstellation wird sich im Verlauf der kommenden Wochen nichts verändern. Der Übersichtstabelle können Sie die weiteren Signale für Gold entnehmen.

Gold ($), vom 02.04.2021 (ISIN: XC0009655157)

Add a Comment

You must be logged in to post a comment