gigagewitterg

FuelCell Energy: Aus der Traum? Pause oder Crash, wer steht vor der Tür?

Ein Beitrag von Henrik Becker, vom 30.05.2021

Die Aktie der FuelCell Energy Inc. musste sich, in der Zwischenzeit seit der letzten Analyse, weiterem Verkaufsdruck beugen. Mit dieser Performance unterstreicht der Anteilsschein die korrektive Verfassung, welche sich seit dem Erreichen des Hochs von Anfang Februar, eingestellt hat. Dieser Zustand war dann auch der Tenor der jüngsten Betrachtung, wenngleich sich die Struktur der Bewegung etwas anders eingestellt hat. Die jüngste Erholung kann und wird keine grundlegende Veränderung herbeiführen, auch wenn diese Hoffnungen aufkeimen lässt.

Freie Analyse; Chartanalysen, Langzeitausblick; Henrik Becker; Neo-Wave.de; Elliott-Wellen-Prinzip, Elliott-Wave

FuelCell Energy Inc. (WKN: A2P KHA), vom 19.02.2021

Ausblick:
Die seit Anfang Februar laufende Korrektur ist Teil eines großen Triangles (abcde) und wird sich aller Voraussicht nach in Gestalt einer komplexen Korrektur präsentieren. Gegenwärtig bietet das große 0.50-Retracement bei 6.48 Euro ausreichend Halt, in dessen Folge sich eine leichte Erholung einstellen konnte. Mehr ist dieser Bewegung indes nicht abzugewinnen. Um sich in deutlich besseres Licht zu manövrieren, müsste sich die Minirallye über dem 0.76-Widerstand bei 11.23 Euro etablieren.

Freie Analyse; Chartanalysen, Langzeitausblick; Henrik Becker; Neo-Wave.de; Elliott-Wellen-Prinzip, Elliott-Wave, FuelCell Energy

FuelCell Energy Inc. (WKN: A2P KHA), vom 27.04.2021

Sehr realistisch ist dieses lediglich optionale Verhalten allerdings nicht. Wesentlich wahrscheinlicher ist dementgegen die Weiterführung der Korrektur. Im weiteren Verlauf von Welle (b) ist der Ausbruch aus dem Aufwärtstrendkanal einzukalkulieren. Der Zielbereich von (b) wird durch die 1.62-Linie (3.89 Euro) gebildet. Für die Ausbildung eines Triangles ist dieser Schritt sogar eine Voraussetzung. Das unterhalb liegende Zeitlineal liefert temporäre Zielzonen für die einzelnen Wellen.

Fazit:
Die Korrektur wird sich an den kommenden Monaten weiter fortsetzen. Auch wenn eine crashartige Performance nicht zu erwarten ist, sollten sich Auf und Ab die Hand reichen. Ein eventueller Bruch der 0.50-Linie (6.48 Euro) leitet eine neue Phase der Korrektur ein. Die Absicherung sollte auf diesem Niveau erfolgen.

Add a Comment

You must be logged in to post a comment