(FILES) This file photo taken on August 25, 2014 shows one-euro coins in Lille, northern France. The euro, used by nearly 340 million people each day, celebrates its 15th birthday on Sunday, January 1, 2017., Image: 309689837, License: Rights-managed, Restrictions: , Model Release: no, Credit line: Profimedia, AFP

Euro/US-Dollar: Zwischen Bangen & Hoffen! Charttechnische Langzeitanalyse

Ein Beitrag von Henrik Becker, vom 18.05.2021

Die zu konstatierende Entwicklung konnte die jüngste Lesart auch in temporärer Hinsicht sehr genau nachvollziehen. In der letzten Langzeitanalyse (mittlerer Chart) hatte ich für den Euro eine sehr starke Korrektur (A) und einen sich ferner daran anschließenden Aufwärtstrend prognostiziert. Im Grunde ist diese Sichtweise erhalten geblieben, lediglich das Potenzial der avisierten Korrektur (A) hat sich deutlich relativiert. Der Grund hierfür liegt in der etwas anderen Interpretation der seit 2014 laufenden seitlichen Performance. Die Charts zeigen die Unterschiede.

Freie Analyse; Chartanalysen, Langzeitausblick; Henrik Becker; Neo-Wave.de; Elliott-Wellen-Prinzip, Elliott-Wave

Euro/US-Dollar (ISIN: EU0009652759), vom 24.10.2016

Ausblick:
Momentan bildet das Währungspaar Welle (E) des großen Triangles (ABCDE) aus. Im Verlauf dieser Korrekturwelle wird der Euro deutlich unter Druck geraten. Die maximale Reichweite von (E) wird durch die Unterstützung bei 1.1177 USD (0.62-Retracement) gebildet. Dieser Bereich wird zusätzlich und zudem äußerst massiv durch die untere graue Trendlinie unterstützt. Daher ist ein signifikantes Ausbrechen aus dieser Formation nicht zu erwarten. Das oberhalb liegende Zeitlineal gibt mit April`7/22 einen möglichen realistischen temporären Zielkorridor für (E) an.

Selbstähnlichkeit fraktale Muster Strukturen Elliott Wellen Zählung; Euro USD; Langzeitanalysen; freie Analysen

Euro/US-Dollar (ISIN: EU0009652759), vom 24.10.2020

Im Gleichklang mit (E) wird auch die größere (B) abgeschlossen und damit eine über Jahre währende Bodenbildung. Dem Regelwerk Folge leistend muss auf das Triangle der sogenannte Thrust folgen. Diese äußerst dynamische Impuls- oder auch Antriebswelle (12345) wird den Euro dynamisch steigen lassen; dazu in einer späteren Ausgabe mehr. Nennenswerte Gefahren für das gezeichnete Bild würden erst durch einen eventuellen Bruch der 0.62-Linie (1.1177 USD) die Bühne betreten.

Freie Analyse; Chartanalysen, Langzeitausblick; Henrik Becker; Neo-Wave.de; Elliott-Wellen-Prinzip, Elliott-Wave

Euro/US-Dollar (ISIN: EU0009652759), aktueller Chart, vom 18.05.2021

Fazit:

Der Euro befasst sich noch mit der Ausbildung einer Korrektur. Ein längerfristiges Engagement ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt von größeren Risiken getragen. Die Absicherung langfristiger Positionen sollte bei 1.1770 USD erfolgen.

Add a Comment

You must be logged in to post a comment