oil

Brent ($): Nicht alles was glänzt muß Gold sein! Von Henrik Becker

Ein Beitrag von Henrik Becker, vom 30.07.2021

Brent ($) (WKN: 967 740)

Immer schön an der Wand entlang! So oder so ähnlich könnte man die Entwicklung beschreiben, welche sich seit Wochen und Monaten im Brent abzeichnet. Diese Performance hatte ich auch so in Erwartung gestellt, sodass eine grundlegende Veränderung der Ausgangslage nicht zu verzeichnen ist. Auffallend ist dabei der eindeutig korrektive Charakter des seit weit über einem Jahr laufenden Aufwärtstrends. Damit unterstreicht das Nordseeöl meine nunmehr betagte langfristige Sichtweise, wie diese im oberen Chart abgebildet ist.

Elliott-Wellen-Analysen; Theorie, Prinzip Analyseansatz Langzeitanalysen, freie Analyse, Einschätzung, Brent, Rohöl, Nordseeöl

Brent ($), vom 10.09.2017

Ausblick:
Mit der seit Anfang des Jahres laufenden Korrektur bildet Brent Welle (x) der komplexen Korrektur (abcxabc) aus. Im Verlauf dieser sehr häufig auftretenden Formation bildet sich die interne Welle (b) selbst in Gestalt einer komplexen Korrektur aus und zudem noch als eine überschießende Welle „B“. Dabei stellt das Erreichen der 1.38-Linie (76.15 USD) das idealtypische Ziel einer überschießenden Welle dar. Dennoch kann sich der Trend noch bis zum Widerstand bei 84.54 USD (2.00-Retracement) schrauben und damit das maximale Ziel erreichen.

Freie Analyse; Chartanalysen, Langzeitausblick; Henrik Becker; Neo-Wave.de; Elliott-Wellen-Prinzip, Elliott-Wave

Brent ($), aktueller Chart

Nach Abschluss von (b) wird sich eine größere Korrektur einstellen, welche dann der Ausbildung von (c) und dem Abschluss von (x) dienlich ist. Ein größeres Gefahrenpotenzial besteht meiner Ansicht nach nicht. Erst ein nachhaltiges Unterschreiten des Ausgangsniveaus von (b) bei ca. 60 USD würde eine andere Sichtweise hervorrufen. Wie der Chart es zeigt, erwarte ich dieses Szenario nicht. Vielmehr sollte sich Brent weiter positiv entwickeln und zumindest bis zur 1.00-Linie bei 97.09 USD steigen.

Fazit:
Brent bildet innerhalb einer aufwärtsgerichteten Korrektur eine Korrektur aus. Von einer erneuten Positionierung rate ich daher momentan noch ab. Das bisherige Signal bleibt weiterhin aktiv. Weitere Signale sehen Sie in der Übersichtstabelle.

Add a Comment

You must be logged in to post a comment