Gold konnte durch die Performance der vergangenen Tage meine jüngste Prognose sehr genau nachvollziehen. Im Grunde hat sich nichts Nennenswertes ereignet, wie die beiden Charts es zeigen. Nach wie vor bewegt sich das Edelmetall im Rahmen einer Korrektur, oder besser ausgedrückt in einem Konstrukt aus mehreren ineinander verschachtelten Korrekturen unterschiedlicher Zeitebenen. Die Performance untermauert immer stärker meine langfristige Sichtweise auf, wie diese im oberen Chart dargestellt ist.

Ausblick:
Die aktuell noch laufende Welle (4) der abwärtsgerichteten Impulswelle (12345), welche sich hier als größere Welle (a) ausbildet, wird sich auch an den folgenden Tagen, maximal 2-3 Wochen, weiter fortsetzen. Dabei ist ein leichtes Überschreiten des 0.38 Retracements (1.215 $) nicht vollends auszuschließen. Zwingend ist dieser Schritt ebenso wenig wie üblich. Die sich an (4) anschließende und den Trend abschließende (5) wird Gold noch einmal leichtem Druck aussetzen.

Chart, 09.09.2018

Dabei bietet sich die 1.00-Unterstützung bei simulierten 1.140 $ als idealtypisches Ziel an. Wesentlich tiefer wird das Edelmetall nicht fallen. Ein leichtes Unterschreiten dieses Bereiches würde indes keine dramatische Entwicklung auf die Agenda rufen. Nach Abschluß von (a) wird sich ein kleinerer, aber für kurze Positionen nutzbarer, Aufwärtstrend einstellen.

Solange die aktuelle Korrektur (a) noch nicht abgeschlossen ist, kann ich noch kein Kaufsignal als Startschuß für diese Bewegung benennen. Ein eventuelles Überschreiten des 0.38 Retracements (1.215 $) ist nicht das Startsignal hierfür und sollte, gesetzt den Fall, nicht überbewertet werden. Größere Gefahren für das beschriebene Szenario kann ich dem aktuellen Chartverlauf nicht ablesen.

Fazit:
Gold bildet seit April´18 eine Korrekturwelle (a) aus, deren Abschluß in greifbare Nähe gerückt ist. Noch rate ich von Engagements ab, doch sollten die folgenden Wochen hier eine andere Sicht ermöglichen. Zur Absicherung Ihrer Positionen sollten Sie auf das 1.00 Retracement (1.140 $) zurückgreifen.


 

© 2018 Neo-Wave.de

logo-footer