Die Aktie der Henkel AG hat meine jüngste Prognose, vom 19.06.2018, sehr genau nachvollzogen. Demnach sollte sich ein leichter Anstieg bis ca. 113 € und eine darauffolgende sehr scharfe Korrektur anschließen. Wie Sie es den beiden Charts entnehmen können, habe ich mich dennoch für eine andere Wellenzählung entschieden. Grundlegendes hat sich dabei nicht verändert, lediglich das Ziel der aktuell ablaufenden Korrektur hat sich etwas relativiert. Das längerfristige Szenario bleibt unverändert negativ, wie der obere Chart es aufzeigt.

Langzeitchart, 11.08.2018

Ausblick:
Die aktuell noch laufende Korrekturwelle (e) des übergeordneten Triangles (abcde) wird im weiteren Verlauf noch relativ deutlich aus der eigentlichen Formation ausbrechen und bis zur 0.62-Unterstützung bei 97.77 € fallen. Den unvermittelten Bruch dieser sehr wichtigen Linie erwarte ich dennoch nicht. Damit schließt die kleinere (e) die erste Phase (A) einer größeren Korrektur ab. Nach Abschluß von (A) wird die sich anschließende (B) die Notierungen zunächst wieder relativ kräftig steigen lassen. Wie im Chart dargestellt wird sich der Aufwärtstrend dennoch nicht deutlich höher als bis zur 1.62-Linie bei 116.86 € darstellen.

Aktueller Chart

Das im oberen Chart dargestellte Ziel bei 123 € stellt das maximal zur Verfügung stehende Potenzial von (B) dar. Die sich ultimativ daran anschließende (C) wird sich als größte Welle der ABC-Formation (ZigZag) ausbilden. Infolgedessen ist der Abverkauf bis in den Bereich um 50 € hinein. Anzeichen auf eine vorzeitige Auflösung dieser negativen Konstellation kann ich dem Chartverlauf nicht ablesen. Hierzu müßte sich die Aktie sehr deutlich über das Allzeithoch bei 130 € begeben. Meiner Ansicht nach läßt die aktuell zu verzeichnende Konstellation diesen Schritt nicht zu.

Fazit:
Derzeit befindet sich die Aktie von Henkel noch in einer größeren Korrektur. Ein größeres Kaufsignal ist auf absehbare Zeit daher nicht zu erwarten. Kurzfristig steht ein solches in greifbarer Entfernung; wenngleich noch keine Einstiegsmarke zu benennen ist. Zur Absicherung sollten Sie auf das 0.62 Retracement (97.77 ) zurückgreifen.


Anbei könn Sie diesen Artikel im Original als PDF-Datei downloaden.

Tsunami III; Ausgabe 107


Sie haben Interesse sich auf dem Gebiet der Elliott-Wellen-Theorie weiterzubilden, oder einen Vortrag zu besuchen?
Dann haben Sie hier die Möglichkeit sich für ein Elliott-Wellen-Seminar anzumelden.

Seminar-Anmeldung

Vorträge buchen

© 2018 Neo-Wave.de

logo-footer