Elliott-Wellen-Theorie

Die Elliott-Wellen-Theorie eignet sich besonders für die Betrachtung großer Zeiträume, für Langzeitanalysen. Ein wesentlicher Beweggrund hierfür sind die sehr hohen Umsätze innerhalb großer Zeitspannen. Dadurch prägt sich der massenpsychologische Effekt besonders stark aus.

Selbst der Begründer und Namensgeber dieses Analyseansatzes, Ralph-Nelson Elliott, hat sich bei seinen Arbeiten auf den damals bereits existenten und stark gehandelten Dow Jones konzentriert.

Die Zeit im Blick

Eine tragende Säule der Elliott-Wellen-Theorie ist die Möglichkeit, temporäre Zielkorridore zu benennen. Diese Facette ist besonders für institutionelle Investoren interessant, wobei die getroffenen Aussagen, getragen durch die interne fraktale Struktur, einer gewissen Hysterie unterliegt.

Dennoch ist die Beurteilung, ist die Analyse der Zeitkomponente ein ultimativer Bestandteil des Elliott-Wellen-Prinzips und wird häufig nicht mit der nötigen Aufmerksamkeit bedacht.

Damit bietet diese Theorie einen ganzheitlichen Ausblick und ist im besonderen Maße für langfristige Engagements geeignet. In meinen regelmäßig erscheinenden Publikationen nehme ich immer wieder Bezug auf diese Facette als Bestandteil der Analysen.

Langzeitanalyse Dax Elliott-Wellen-Theorie, Chaostheorie
Triangle im Dax 30

Im unten beigefügten Video sind zwei diesbezügliche Beispiele aufgeführt, anhand derer ich die Leistungsfähigkeit der Elliott-Wellen-Theorie aufzeige.

Am Beispiel des Dow Jones sowohl auch des Dax sind für Zeiträume von über 3 Jahren Abweichungen von weniger als 9 Wochen zu konstatieren.

Eine für langfristig ausgerichtete Anleger völlig nebensächliche Differenz, welche zudem durch die interen Struktur noch weiter eingegrenzt werden kann.

Die beiden nachfolgenden Charts zeigen jeweils sehr schön ausgeprägte Elliott-Wellen-Muster. Im ersten Chart ist der Dax von 1993 an dargestellt. Sehr schön ist dabei das äußerst große Triangle (ABCDE) zu erkennen.

Dieses Elliott-Wellen-Muster ist eine besonders häufig auftretende Korrekturformation und lässt sich zudem relativ leicht prognostizieren. Im Video gehe ich sehr tief in diese Formation ein, aber besonderes Augenmerk habe ich dem auf das Triangle folgende Szenario gewidmet. Das Video startet ab dieser Sequenz


Langzeitanalysen im Fokus

Ähnlich verhält es sich mit dem Dow Jones. Dieser Ausschnitt beginnt 1994 und zeigt ein sehr schön ausgeprägtes Flat (ABC). Dies Formation ist besonder in der vorliegenden Konstellation ein trendbestätigendes Korrekturmuster.

Langzeitanalysen Dax Elliott-Wellen-Theorie, Chaostheorie
Mustergültiges Flat, im Dow Jones

Zudem lässt dieses Muster eine relativ genau Prognose über den sich anschließenden Verlauf zu.

Auch dieses Beispiel wird im Video eingehend behandelt, wobei auch hier die Prognose der sich anschließenden Performance im Vordergrund steht.

 

Videos

Hier können Sie sich die beiden Videos in voller Länge anschauen: Video IVideo II

 

Analysen-Archiv

In der Rubrik “Archiv” sind weitere Langzeitanalysen im PDF-Format einseh- und downloadbar. Im Folgendem sind diesbezügliche Publikationen für einige wichtige Indizes und Devisen aufgeführt:

S&P (23. Oktober 2014) /Gold & Silber (10. Oktober 2014) / Dax (05. Juni 2014)
Dow Jones (10. Oktober 2016) / Euro/USD (07. Februar 2016)
Dax 30 (12.03.2020) / Bitcoin $ (30. April 2018) / Nasdaq 100 (17. Januar 2019)