In Bezug auf meine jüngste nunmehr über drei Monate alte Analyse hat sich die Aktie der Deutschen Lufthansa AG ordentlich verhalten. Demnach sollten sich nach Abschluß der damals noch laufenden Korrektur (A) eine begrenzte Rallye (a) und eine darauf folgende Korrektur einstellen. Diese Korrektur ist momentan die aktuelle Bewegung, wenngleich deren Abschluß in nicht unendlicher Weite zu liegen scheint. Wie der Langzeitchart es aufzeigt, bewegt sich die Aktie in einer größeren noch länger währenden Korrektur, welche sich indes als Teil eines Aufwärtstrends versteht.

Ausblick:
Die aktuell sich ausformende kleine Welle (b) verkörpert die zweite Unterwelle der größeren (B) und wird an den kommenden Tagen noch für weitere Kursabschläge einstehen. Das Ziel dieser kleinen Korrektur liegt auf dem 1.62 Retracement bei 20.33 € und kann bereits an den sich anschließenden Tagen angelaufen werden. Der Bruch dieser sehr wichtigen Unterstützungslinie sollte dementgegen ausbleiben. Nach Abschluß von (b) wird die darauffolgende (c) einen kleinen Aufwärtstrend ins Leben rufen. Mit dem 1.62 Retracement bei 27.52 € liegt deren Zielbereich in nicht allzu weiter Entfernung. Wesentlich höher sehe ich den Trend nicht verlaufen.

Aktueller Chart

Eine Ausnahme würde sich durch die Ausbildung einer komplexen Korrektur als Welle (B) darstellen. Dieses Szenario würde dann die Ausbildung eines größeren Triangles als Welle (2; Langzeitchart) sehr wahrscheinlich erscheinen lassen. Ein eventueller Schlußkurs über dem 1.62-Widerstand (27.52 ) würde diesem Szenario die Tür öffnen und den Blick bis in den 30-Euro-Bereich schweifen lassen. Größere Gefahren für das beschriebene Szenario würden sich dementgegen erst durch einen eventuellen Bruch des 1.62-Retracements (20.33 ) einstellen.

Fazit:
Die Aktie der Lufthansa AG bewegt sich im Rahmen einer größeren sich offenbar noch komplex ausbildende Korrektur. Eine vorzeitige Auflösung dieser Konstellation ist auf absehbare Zeit nicht zu erwarten. Demzufolge ist auch kein größeres Kaufsignal in Sicht. Zur Absicherung Ihrer Positionen sollten Sie auf das 1.62 Retracement (20.33 ) zurückgreifen.


Anbei könn Sie diesen Artikel im Original als PDF-Datei downloaden.

Tsunami III; Ausgabe 107


Sie haben Interesse sich auf dem Gebiet der Elliott-Wellen-Theorie weiterzubilden, oder einen Vortrag zu besuchen?
Dann haben Sie hier die Möglichkeit sich für ein Elliott-Wellen-Seminar anzumelden.

Seminar-Anmeldung

Vorträge buchen

© 2018 Neo-Wave.de

logo-footer