Pfizer Inc.: Dunkle Wolken am Himmel!

Mit der Pfizer Inc. steht nun wahrlich kein Unbekannter auf der Agenda. Allein der Umsatz von ca. 50 Mrd. US-Dollar, erwirtschaftet von fast 100.000 Mitarbeitern, kennzeichnet Pfizer als Branchenriesen. Doch die Aktie des Pharmakonzerns Pfizer Inc. bewegt sich seit Anfang 1998 in einer lethargischen Phase seitwärts. Natürlich nehmen sich die Amplituden sehr groß aus, wie allein der letzte vor 12 Jahren gestartete Aufwärtstrend es zeigt.

So recht will der Befreiungsschlag dann aber doch nicht gelingen, stellt sich das aus dem Jahr 1999 stammende Allzeithoch bei 50 USD als unerreichbar dar; auch das zeigt der Chart. Der Grund hierfür ist in der seit über 20 Jahren währenden Konstellation zu suchen. Der Anteilsschein von Pfizer bewegt sich innerhalb eines, besonders in temporärer Hinsicht, sehr großem Triangle (ABCDE)!

Ausblick:
Die jüngste nunmehr zwei Jahre laufende Korrektur hat die Ausbildung von Welle (C) des bereits eingangs erwähnten Triangles zu Aufgabe. Innerhalb eine Triangles nimmt Welle „C“ fast immer die meiste Zeit in Anspruch. Uns so zeigt das unterhalb liegende Zeitlineal, mit dem 1.62-Retracement (November`24) auch einen relativ weit entfernten Zielkorridor auf.

Pfizer Inc.; Freie Aktienanalysen; Freie Analysen; Elliott-Wellen-Theorie; Langzeitausblick; Langzeitanalysen; Henrik Becker
Pfizer Inc. (ISIN: US7170811035)

Dieser Aspekt deutet auf eine eher moderate Korrektur hin, größere crashartige Verhaltensmuster sind demzufolge nicht zu erwarten. Momentan steht mit der Ausbildung von Welle (b) eine kleinere aufwärtsgerichtete Korrektur auf der Agenda. Über signifikantes Potenzial verfügt die kleine Rallye indes nicht.

Bereits das mehrfache Scheitern am Widerstand bei 38.24 USD (0.62 Retracement) deutet auf ein sich drastisch abschwächendes Momentum hin. Selbst ein Überschreiten dieser mächtigen Linie würde zunächst noch keinen Befreiungsschlag bedeuten, denn mit der oberen hellroten Trendlinie liegt eine nahezu unlösbare Aufgabe in unmittelbarer Nähe.

Im Verlauf der kommenden Wochen und Monate sollte daher die Unterseite im Fokus bleiben. Ein eventuelles Unterschreiten der 0.62-Unterstützung (31.40 USD), auf Schlusskursbasis, setzt den übergeordneten Abwärtstrend weiter fort.

Gesetzt den Fall geht die Reise dann, unter Begleitung eines mäßigen Momentums, bis zur eigentlichen Ziellinie, dem 1.62-Retracement bei 18.85 USD. Viel mehr ist von der Korrektur auch nicht zu erwarten, ein leichtes Überschießen wie immer inbegriffen.

Fazit:
Die Aktie der Pfizer Inc. bewegt sich tief im Korrekturmodus und wird auf absehbare Zeit keine Chance erhalten, sich aus diesem beklemmenden Zustand befreien zu können. Auch wenn sich sehr langfristig die Avancen in einem sehr guten Licht präsentieren, bleiben die kürzeren Kollegen eindeutig negativ zu werten. Daher sollte ein Engagement einen sehr langen Atem besitzen.

 


Lesen Sie die vollständige Ausgabe: Pfizer Inc.


Haftungsausschluss

Der Anbieter übernimmt keine Haftung für bereitgestellte Handelsanregungen. Die Analysen stellen in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Sie verhalten sich lediglich über eine Meinungsäußerung des Anbieters dahingehend, wie die künftige Entwicklung einzelner Kurse ausfallen könnte.

Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen.

Der Anbieter bezieht alle den Analysen zugrunde liegenden Informationen aus solchen Informationsquellen, die er zwar als vertrauenswürdig erachtet, deren Wahrheitsgehalt er aber nicht selbst überprüfen kann und für den er daher auch keinerlei Haftung übernimmt.

Nutzer, die aufgrund von Analysen und/oder Meinungsäußerungen und/oder Berichten des Anbieters Anlageentscheidungen treffen, handeln in vollem Umfang auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die erteilten Informationen. Insbesondere weist er auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten extrem hohen Risiken hin.

Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Finanztermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken gegenüber, die nicht nur einen Totalverlust des eingesetzten Kapitals, sondern darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen können. Aus diesem Grund setzt diese Art von Geschäften vertiefte Kenntnisse in Bezug auf diese Finanzprodukte, die Wertpapiermärkte, Wertpapierhandelstechniken und -strategien voraus.

Nur Verbraucher, die die gem. § 37d WpHG bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre “Basisinformationen über Finanztermingeschäfte” gelesen und verstanden sowie das Formular “Wichtige Information über die Verlustrisiken bei Finanztermingeschäften” gelesen und unterschrieben haben, sind berechtigt, am Handel mit Optionsscheinen und sonstigen Finanztermingeschäften teilzunehmen. Der Nutzer handelt gleichwohl auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.


Die Branchen mit Zukunft: Tsunami-Performance (PDF-Format)


Hier die neueste Ausgabe des Tsunami-Dax: Tsunami-Dax Heft 42 (PDF-Datei)


Neo-Wave-Shop

Tsunami Börsenbrief hier bestellen


Lesen Sie hier weitere frei zugängliche Analysen:

Analysen frei zugänglich!

Zinshandel.de

© 2018 Neo-Wave.de

logo-footer