Plug Power Inc.: Himmelfahrt ohne Ende?

Mit Plug Power Inc. steht heute einmal ein Vertreter aus einer wirklich zukunftsweisenden Technologiebranche auf der Agenda. Der US-amerikanische Hersteller von Brennstoffzellen, sowie vielen notwendigen Peripheriegeräten und Anlagen rund um den Wasserstoff herum, zählt mit einem Umsatz von ca. 230 Mio. US-Dollar nicht mehr zu den Kleinen dieses Segmentes.

Der Mitbewerber Ballard Power Systems erreicht mit einem Umsatze von knapp 100 Mio. US-Dollar noch nicht einmal die Hälfte. Ob Brennstoffzellen die ultimativen Antriebsformen der Zukunft bilden, kann ich nicht beurteilen. Eines steht indes fest: Batteriebetriebene Antriebsformen sind es, allein aufgrund der Rohstoffbasis, nicht!

Ausblick:
Mit einem in 2013 gehandelten Tief von 0.05 USD und einer momentanen Notierung von ca. 40 USD kann man ruhigen Gewissens von einem Überflieger sprechen. Die aktuelle Konstellation deutet sehr stark daraufhin, dass dem jüngsten seit Ende 2018 laufenden Aufwärtstrend, hier im Chart Welle (c), auch noch weiterer Raum zur Verfügung steht.

Plug Power Inc., Freie Analysen, Ausblick, Aktien, Langzeit, Henrik Becker, Elliott-Wellen-Prinzip
Plug Power Inc. (ISIN: US72919P2020)

Die sich zwingend fünfteilig (12345) ausformende (c) kann sich im weiteren Verlauf von Welle (5) somit ohne Weiteres bis zum Widerstand bei 81.70 USD (2.62 Retracement) entwickeln. Auch wenn die größere 1.00-Linie (152.77 USD) in greifbarer Nähe zu liegen scheint, schließe ich ein unvermitteltes Ansteigen bis auf dieses Niveau momentan noch aus.

Das oberhalb liegende Zeitlineal zeigt mit dem 0.38 oder auch dem 0.62 Retracement mögliche temporäre Zielzonen für den aktuellen Trend auf. Demnach ist frühestens Ende März/Anfang April vom Anschlagen an den Zielbalken auszugehen. Danach wird sich eine etwas ausgedehntere Korrektur anschließen. Einen grundlegenden Trendwechsel kann und wird diese Korrektur allerdings nicht auslösen.

Ein eventuelles Unterschreiten der Supportlinie bei 21.06 USD (1.62-Retracement) würde die erwähnte Korrektur in Bewegung setzen. Gesetzt den Fall schließt sich ein Abverkauf bis in den einstelligen Bereich an. Dieser Option räume ich so gut wie keine Chancen auf Realisierung ein. Vielmehr sehe ich derzeit noch keinen wirklichen Grund, sich mit der Unterseite zu befassen.

Fazit:
Der seit über einem Jahr laufende Aufwärtstrend wird sich auch weiterhin in Szene setzen können. Mit dem Ziel bei ca. 81 USD steht demzufolge noch hinreichend profitables Potenzial zur Verfügung. Der Sprung über die 1.62-Linie kann diesbezüglich als ein erneutes Signal angesehen werden.

Selbst die längerfristigen Avancen präsentieren sich in einem guten Licht, wenn auch immer wieder herbe Korrekturen auftreten werden. Die, wie immer, notwendige Absicherung sollte spätestens auf dem 1.62-Retracement (21.06 USD) erfolgen.


Lesen Sie die vollständige Ausgabe: Plug Power Inc.


Haftungsausschluss

Der Anbieter übernimmt keine Haftung für bereitgestellte Handelsanregungen. Die Analysen stellen in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Sie verhalten sich lediglich über eine Meinungsäußerung des Anbieters dahingehend, wie die künftige Entwicklung einzelner Kurse ausfallen könnte.

Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten dar. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen.

Der Anbieter bezieht alle den Analysen zugrunde liegenden Informationen aus solchen Informationsquellen, die er zwar als vertrauenswürdig erachtet, deren Wahrheitsgehalt er aber nicht selbst überprüfen kann und für den er daher auch keinerlei Haftung übernimmt.

Nutzer, die aufgrund von Analysen und/oder Meinungsäußerungen und/oder Berichten des Anbieters Anlageentscheidungen treffen, handeln in vollem Umfang auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die erteilten Informationen. Insbesondere weist er auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten extrem hohen Risiken hin.

Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Finanztermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken gegenüber, die nicht nur einen Totalverlust des eingesetzten Kapitals, sondern darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen können. Aus diesem Grund setzt diese Art von Geschäften vertiefte Kenntnisse in Bezug auf diese Finanzprodukte, die Wertpapiermärkte, Wertpapierhandelstechniken und -strategien voraus.

Nur Verbraucher, die die gem. § 37d WpHG bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre “Basisinformationen über Finanztermingeschäfte” gelesen und verstanden sowie das Formular “Wichtige Information über die Verlustrisiken bei Finanztermingeschäften” gelesen und unterschrieben haben, sind berechtigt, am Handel mit Optionsscheinen und sonstigen Finanztermingeschäften teilzunehmen. Der Nutzer handelt gleichwohl auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.


Die Branchen mit Zukunft: Tsunami-Performance (PDF-Format)


Hier die neueste Ausgabe des Tsunami-Dax: Tsunami-Dax Heft 42 (PDF-Datei)


Neo-Wave-Shop

Tsunami Börsenbrief hier bestellen


Lesen Sie hier weitere frei zugängliche Analysen:

Analysen frei zugänglich!

Zinshandel.de

© 2018 Neo-Wave.de

logo-footer